tu felix austria

Fritz Schmid gehört nicht mehr zum Betreuerstab von Österreichs Nationalteam. Kurz vor Beginn der Vorbereitung auf das Test-Länderspiel am 19. November gegen die USA in Wien hat der Schweizer seine Zusammenarbeit mit dem ÖFB beendet.

Nach zweijähriger Tätigkeit als Assistenztrainer des Schweizers Marcel Koller hat sich Schmid zu einer beruflichen Neuausrichtung entschlossen: „Mir war zu Beginn meiner Arbeit beim ÖFB bewusst, dass ich durch dieses Engagement andere Projekte in meinem Tätigkeitsbereich zurückstellen musste. Ich bin aber letztlich zum Entschluss gekommen, dass ich als Assistenztrainer meine gesamte Kapazität und meine Ressourcen nicht 100%ig ausschöpfen kann.“

Anfangs Woche wurde deshalb in einvernehmlichen Gesprächen mit den ÖFB-Verantwortlichen in Wien die Trennung beschlossen: „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, da ich wie der Teamchef auch der Meinung bin, dass das Projekt noch nicht abgeschlossen ist. Zudem habe ich die gemeinsame Arbeit mit den Spielern und dem Betreuerstab enorm geschätzt und von meiner Seite Einiges in den Aufbau des Teams investiert. Das macht mir den Abschied umso schwerer."

Dem Team und dem gesamten Betreuerstab, die nächste Woche zum Lehrgang nach Spanien reisen und danach ihr letztes Spiel in diesem Kalenderjahr bestreiten, wünscht der Ex-Assi aus der Schweiz alles Gute und viel Erfolg für die Quali zur Euro 2016: „Gemma Burschn, macht’s weiter so – Danke für alles !!“

back to top